SÜDBLICK-Leser schreiben

In der letzten Ausgabe des “Südblick” wurde die Frage nach der Herkunft des Straßennamens Am Rodderpfädchen gestellt. Nun, es gibt das lesenswerte Buch “Heimatgeschichte der Orte Rondorf, Höningen, Hochkirchen” von Oswald Weiler. Darin enthalten das Kapitel “Alte Straßennamen, Plätze etc.”, aus dem ich zitiere: „Jaleschberg. Diese Bezeichnung ist eindeutig. Der Galgberg ist eine erhöhte Stelle, rechts von der Straße Am Höfchen, vor der Autobahn. Sie diente als Richtstätte. Der Galgen des Hochgerichts war eine gemauerte kreisförmige Erhöhung, auf der zwei Pfeiler den Querbalken trugen. Der Galgen ist in dem Kupferstich “Kölner Schweidts”, erstellt um 1610 von Abraham Hogenberg, eingezeichnet. Südlich vom Galgenberg bis nach Hochkirchen erstreckt sich die Flur Em Rott. Rott kommt von Roden. Rodeland war das Land am Rande des Nachbarbusches.“

Da ich vermute, dass im Laufe der weiteren Besiedelung Rondorfs niemand “Am Galgenberg” wohnen wollte, ist stattdessen die Bezeichnung Rodderpfädchen (kleiner Pfad, der an der Rott vorbeiführt) naheliegend.
Sigrid Elsebach

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.