Startschuss für Wohnpark My Georges

Es kommt Leben in den Pater-Prinz-Weg: Direkt neben der internationalen Schule St. George´s erfolgte jetzt die Grundsteinlegung des ersten Hauses und der Baustart für das neue Wohnquartier My George´s. Im kommenden Sommer wollen die ersten Neubewohner einziehen. Die schmucke Anlage mit hoher Qualität und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hat nach dem Wunsch der Baupartner auch Vorbildcharakter für das benachbarte Großprojekt Rondorf Nordwest.

„Die Lage hat uns sofort überzeugt. Rondorf hat sehr viel Charme. Und mit der vielfältigen Infrastruktur, die hier in den kommenden Jahren im direkten Umfeld entstehen wird, bekommen diese Häuser eine ganz besondere Wohnqualität. Hier verbindet sich Kölsches Lebensgefühl mit internationaler Note“. So freute sich Marina Neuhaus von Kern-Haus über den Start des Life-Balance-Quartiers My Georges an der Kappellenstraße. Drei Höfe, die aus jeweils vier Häusern als Gruppe gebildet werden, sollen viel Individualität einerseits, aber eine gute Nachbarschaft andererseits ermöglichen. Geplant sind insgesamt elf Zweifamilienhäuser mit 22 Wohneinheiten und zwei Einfamilienhäuser am Quartierseingang. Der Grundriss kann nach den Wünschen der Bauherren flexibel angepasst und mit diesen gemeinsam gestaltet werden. Die Fassaden bestehen aus elegantem Ziegelklinker.

„Die Vielfalt der Möglichkeiten macht diese Wohnanlage zugleich zu einem Vorzeigeprojekt, das auch wichtige Impulse setzen kann für die Planungen zu dem benachbarten Großprojekt Rondorf Nordwest“, betont Architekt Stefan Schmitz, der auf das soziale Miteinander besonderen Wert legt. Und die Nachfrage nach diesem Quartier im Grünen, aber doch stadtnah, ist groß: Schon zwei Drittel der Häuser haben Interessenten und Käufer gefunden – bis nach Hamburg und sogar China. Der letzte Bauabschnitt wird im Mai 2021 begonnen. Im Sommer 2022 soll My Georges komplett bewohnt sein.

Stadträtin Monika Ross-Belkner nutzte den Festakt für eine dringliche Mahnung: „Der Kölner Süden ist eines der großen Wachstumsgebiete unserer Stadt. Aber die Planungsprozesse müssen deutlich schneller werden“, sagte sie mit Blick auf den hohen Wohnungsbedarf in Köln. Bei der Grundsteinlegung wurde auch ein Hufeisen in den Boden vergraben. Es soll allen, die in dem neuen Wohnquartier künftig ein- und ausgehen, viel Glück bringen. Mehr Infos: www.my-georges.de

Fotos (c) Kay-Uwe Fischer

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.