Restaurants geschlossen: Schneller Lieferservice kommt

Restaurants aus unserem Wohngebiet haben schnell reagiert: Weil aufgrund der Corona -Pandemie der Gaststättenbetrieb ruht, setzen sie auf Lieferservice. Zum Beispiel die „Alte Post“ täglich von 16:00 Uhr bis 21.00 Uhr. Der „Großrotter Hof“ täglich ab 17:30 Uhr. Dimitrios Tampouras mit „Grill by Angelo“ Montag bis Sonntag zwischen 14:00 Uhr und 21:00 Uhr. Unsere Restaurants hoffen, so wenigstens einen Teil der finanziellen Verluste auffangen zu können.

Besonders hart getroffen hat die aktuelle Krise die neuen Betreiber der „Alten Post“: Seit Anfang März haben dort Simon Herold und Mai-Lan viele Pläne, das Traditionshaus an der Kapellenstraße mit neuen Ideen zu beleben. Doch ausgerechnet jetzt in der Startphase müssen sie wie viele andere Betriebe drastische Einschränkungen hinnehmen. Deshalb heißt es hier jetzt: „Take away“. Bis nach Godorf, Immendorf, Hahnwald, Meschenich werden so verschiedene Schnitzelgerichte, Gulaschsuppe, Chinesisches wie gebratene Nudeln und vieles mehr frei Haus geboten. Bestellungen per Telefon: 02233/ 949 1955.

„Natürlich hätten wir uns einen besseren Start für unser Unternehmen gewünscht, aber die derzeitige Lage erfordert jetzt nun einmal außergewöhnliche Maßnahmen“, kommentiert der neue Wirt der „Alten Post“. Und verspricht besorgten Bürgern: „Ihr könnt versichert sein, dass unsere Speisen mit dem Höchstmaß an Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zubereitet werden.“

Simon Herold hat früher in Hochkirchen „Green Dragon“ betrieben und ist deshalb für Haus-zu-Haus-Service mit Verpackungsmaterial und allem, was erforderlich ist, gut ausgestattet. Zudem hat er sich im Wohngebiet durch seine Gastfreundschaft einen großen Bekanntenkreis erworben. Simon Herold zum SÜDBLICK: „Auch wenn die Lage jetzt schwierig ist, wir hoffen, dass der Neustart der „Alten Post“ gut gelingt.“ Dafür setzen seine Frau und er auf Abwechslung: Einerseits wollen sie ihre gewohnt leckeren asiatischen Gerichte anbieten. Andererseits: Wie es sich für ein gemütliches Brauhaus gehört, sind auch Deftiges wie Gulaschsuppe, Rumpsteak, Pommes, Bratkartoffeln im Angebot. 

Sobald das öffentliche Leben wieder stattfinden kann, steht auch ein Nebenraum für Veranstaltungen aller Art zur Verfügung. Und auf der Kegelbahn sollen dann nicht nur Vereinskegler ihren Spaß haben, sondern künftig auch Freizeitkegler. Die Gaststätte selbst verfügt über 76 Sitzplätze sowie eine Bar mit Stehtischen. Besonders beliebt ist an sommerlichen Tagen der bestuhlte Außenbereich. Doch jetzt ist erst einmal Stillstand verordnet. 

DIE DORFGEMEINSCHAFT WÜNSCHT ALLEN GESCHÄFTSLEUTEN UND DIENSTLEISTERN, DASS SIE GUT DURCH DIESE SCHWIERIGE ZEIT KOMMEN! 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.