Happy Birthday, Mathilde Voss

Für Mathilde Voss, die das gesellschaftliche Leben im Veedel mitgeprägt hat wie nur wenige, gab es zum 85. eine echte Überraschungsparty: Ein Kreis guter Freunde versammelte sich – immer mit dem gehörigen Abstand – am 23. April auf dem Vorplatz für ein Ständchen. Und die Jubilarin konnte vom Balkon in der 3. Etage herunterschauen. Und mitsingen. Vor allem die „Kölsch Sproch“ und das kölsche Brauchtum liegen ihr seit vielen Jahren am Herzen.

„Mein Vater liebte seine Heimatstadt Köln über alles. Er sprach gerne Kölsch und legte auch in mir den Grund zu unserer schönen Muttersprache“, erzählt die ehemalige Lehrerin. Gemeinsam mit Kindern, Eltern und Unterstützer/innen hat sie viele schöne Projekte umgesetzt und ist überdies Mitglied im Altermarktspielkreis und im Heimatverein Alt Köln. Gern besuchte sie mit Kindern Seniorenheime, um mit „Rümcher un Verzällcher“ „den Menschen Freude“ und die „kölsche Siel“ zum Klingen zu bringen. In Rondorf ist sie nicht nur Mitglied im Pfarrgemeinderat Heilige Drei Könige, sondern hat viele Jahre auch die „Sternsinger“-Aktion mit organisiert und sich so vor allem für das Kinder- und Jugend-Projekt der Amigonianer an der Elfenbeinküste in Abidjan eingesetzt.

„Als Kriegskind habe ich schon früh gelernt, die schwere Zeit auch allein gestalten zu müssen“, meint sie rückblickend. „Da kann ich es gut ertragen, dass ich meinen 85. Geburtstag nicht im Kreis meiner Familie und Freunde feiern kann“. Etwas anderes macht Mathilde Voss mehr zu schaffen: „In dieser Zeit der Corona-Pandemie erleben wir hautnah viel Leid, Ängste und Sorgen. Einsamkeit, materielle und geistige Not, Hilflosigkeit und Tod bei uns und in der gesamten Welt. Dennoch steht dem gegenüber eine große Bereitschaft zur mitmenschlichen Hilfe, der kreativen Unterstützung, der Aufmerksamkeit füreinander und gegenüber schwachen, armen und gefährdeten Menschen. So viel Wunderbares wird dem Schrecken, den dieser Virus auslöst, entgegengesetzt. Das macht mich froh und ich erlebe wieder „Segen bringen und Segen sein mitten im Alltag!“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.