Füreinander – Miteinander: Wir lassen in der Corona-Krise niemand allein!

„Ganz schön aufregend, erstmals auf Youtube aufzutreten!“ findet Pfarrer Günther Stein. Jetzt hat er es getan, um seine Botschaft zu verbreiten: „Lassen wir uns nicht unterkriegen!“ Dazu hat er auch einen Blog gestartet. Schauen Sie mal rein: https://botschaftenzumcoronavirus.wordpress.com
Er ist einer aus der Initiative „Miteinander Füreinander“, die Menschen aus unseren Veedeln hilft, die wegen der aktuellen Corona-Krise Probleme haben, ihren Alltag zu organisieren oder die genau diesen Menschen kurzerhand unter die Arme greifen wollen.

Brauchen auch Sie jemanden, der für Sie einkauft oder Sie bei anderen Aufgaben unterstützt? Das Team aus katholischen und evangelischen Christen sowie weiteren Initiativen ist für Sie da. Wer Unterstützung braucht oder helfen möchte, schreibt eine E-Mail an: fuereinander.miteinander@gmx.de
Wenn ihr Anliegen dringlich ist, rufen Sie bitte auch direkt an. Sie erreichen uns täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Anette Bezani              Tel. 0163/31 16 009

Katja Kröll                    Tel. 0175/ 58 10 139

Günther Stein              Tel. 0171 3740 826

Conny Wiese-Robrecht Tel. 0170/77 14 708

Haus der Familie e.V.   Tel. 02233 /20 10 516 (Mo, Di, Fr: 9 -12 Uhr) 

Ältere Menschen tun sich oftmals schwer, sich helfen zu lassen, von ihren Gewohnheiten abzuweichen. Hier appelliert die Initiative „Füreinander – Miteinander“: Machen Sie von dem Angebot ohne zu zögern Gebrauch!

Und noch etwas ist wichtig: Es gibt auch bei uns ältere Menschen und Personen aus den sonstigen Risikogruppen, die nicht in sozialen Gruppierungen vernetzt sind, kein Internet haben, allein leben, derzeit keine Kontakte pflegen können und sich einsam fühlen. Bitte sprechen Sie diese Menschen an und ermutigen Sie sie, sich zu melden. Sie können auch dem Team gern Hinweise und Kontaktdaten durchgeben. Es wendet sich dann direkt an diese Bürgerinnen und Bürger. 

Die ehrenamtlich Engagierten beachten selbstverständlich Vertraulichkeit, Datenschutz und die Vorgaben des Gesundheitsamtes. Die Initiative wird unterstützt von der Evangelischen Kirchengemeinde Rondorf, der katholischen Kirchengemeinde Hl. Drei Könige, dem Haus der Familie, den KFD-Frauengemeinschaften, der Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen e.V.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.