Der Weissdornweg in Hochkirchen ist nun sicherer!

Die zwischen Rodenkirchener Straße und Lindenweg zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h wird vielfach nicht eingehalten. Sehr zur Sorge der viele Anwohner und eine große Gefahr für die zahlreichen Kinder, die die stark befahrene Straße auch für Ihren Schulweg täglich kreuzen.

Die Dorfgemeinschaft hat die vielen Beschwerden der Anwohner ernst genommen. In einem gemeinsamen Ortstermin mit Polizei und Stadt Köln vor einigen Wochen haben wir unseren Lösungsvorschlag präsentiert und die erforderliche Genehmigung für die durch uns angeschafften Signale erhalten.

Seit gestern warnen zwei gut sichtbare Warn-Männchen Autofahrer aus beiden Richtungen vor spielenden Kindern. Liebe Autofahrer: Bitte denkt an die Kinder und fahrt langsam!

Eine weitere Verbesserung der Situation folgt durch die bereits in konkreter Planung befindliche Querungshilfe in Höhe des Lindenweges. Damit wird auch der neue Spielplatz zukünftig besser und sicherer erreichbar.

2 Kommentare
  1. Hans-G. Schieffer
    Hans-G. Schieffer sagte:

    Das ist ja wohl lachhaft mit den angeschafften Signale = Plastikmännchen ! Es sollte gesamt zwischen Rodenkirchener Straße und Tennishalle die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h gelten und ebenso auf der Rodenkirchener Straße ab Autobahnunterführung (in Richtung Rondorf) bis Apotheke. Das wäre sinnvoll, da auf dieser Hauptstr. rechts und links geparkt wird. Somit hätte man den ganzen Durchgangs-Verkehr im gesamten Ort auf 30 km reduziert.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Hans-G. Schieffer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.