Brunnenfest 2017 – Was für ein Fest!

Ganz Rondorf und Hochkirchen schienen am 30.04. bei bestem Frühlingswetter auf dem Dorfplatz versammelt. So sieht Begegnung aus. Ungezwungen, nahezu gemütlich. Freundschaftlich. Ein Dorffest, wie es aus unserer Sicht bisher noch nicht oft stattfand.

Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche ortsansässiger Gruppen und Vereine  dabei.

Die Eine-Welt-Gruppe bot ihre fair gehandelten Produkte an und versorgte uns zudem bestens mit Kaffee, Waffeln und Weinen. Das Haus der Familie präsentierte sein neues Projekt “Hof der Familie” und zauberte beim Kinderschminken vielen ein Lächeln unsound aufs Gesicht. WiRo begleitete wieder zahlreiche Bewohner unserer Flüchtlingseinrichtungen.

Max und Maren Schrebb sorgen mit Ihrer Mischung aus kölschem Liedgut und internationalen Hits für musikalische Unterhaltung.

Apropos Unterhaltung:
Auch wenn zahlreiche Politiker fast aller Parteien – Wahlkampf lässt grüßen – zum Teil lange vor Ort waren, standen für uns an diesem Tag weniger die großen Themen im Vordergrund. Elfi Scho-Antwerpes, Heribert Hirten und Mike Homann haben es in ihren begrüßenden Worten zum Ausdruck gebracht.

Die Jungs vom SC Rondorf haben im und um den Bierwagen Weltklasse abgeliefert! Kein Wunder also, dass uns bereits um 20:30 Uhr die Getränke ausgingen. Gemerkt hat es keiner – dank zahlreicher Improvisationstalente, die auch zu später Stunde noch zig Fässer und Kisten organisieren konnten. So blieb auch bis zum behördlich verordneten Schluss kein Gast durstig. An alle Besucher: ihr bekommt uns auch im nächsten Jahr nicht leer getrunken 🙂

Danke an alle Unterstützer! Danke an alle Besucher! Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr.

P.S. Die Impressionen haben wir festgehalten und werden diesen in Kürze hier in einem Fotoalbum veröffentlichen. Es lohnt sich also, wieder vorbeizuschauen.

 

BÜRGERWERKSTATT “ZUKUNFT RONDORF” – Städtebauliche Entwicklung

Bauen Sie weiter! Die städtebauliche Entwicklung. 

Die Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen begleitet den Wachstumsprozess derer Ortsteile aktiv und kontinuierlich. Mit dem „Rondorfer Modell“ (siehe Beschreibung) haben wir hierzu bereits 2003 den Grundstein gelegt. Unser unverändertes Ziel: Wir wollen die Zukunft Rondorfs mit gestalten!

Im ersten Schritt unserer Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“ haben wir zu Jahresbeginn mit Ihrer intensiven Beteiligung ein trag- und zukunftsfähiges Verkehrsdossier entwickelt.

Jetzt sind SIE wieder gefragt!

Im zweiten, bereits angekündigten Teil der Bürgerwerkstatt konzentrieren wir uns nun auf die städtebauliche Entwicklung. Hierzu sammeln wir zunächst bis zum 19. Mai alle Ihre Vorschläge und bilden hieraus Themenschwerpunkte. Gemeinsam mit Ihnen als Experten aus Rondorf, mit Politik, Verwaltung und Investoren erarbeiten wir in Workshops konkrete Lösungsvorschläge.

Der Einführungsworkshop findet am 7. Juni 2017 statt. Es folgen zwei Workshops am 14. und 28. Juni. Beginn ist jeweils 19:00 Uhr. Der Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben. Im Abschlussworkshop vom 4. bis 6, . Juli 2017 werden die gemeinsam erarbeiteten Lösungsvorschläge Politik, Verwaltung und Investoren vorgestellt, diskutiert und auf Realisierbarkeit überprüft.

Spätestens bis zum Beginn der Sommerferien am 14. Juli 2017 sollen die abschließenden Ergebnisse in den voranschreitenden Planungs- und Genehmigungsprozess der Stadt Köln einfließen.

Die Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“ wird durch die Sozialraumkoordination der Caritas und der Stadt Köln gefördert.

Wir freuen uns auf Ihre aktive und intensive Mitwirkung!

Schreiben Sie uns: info@dorfgemeinschaft.koeln

Ihre

Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

Frühjahrs-Empfang Bürgerwerkstatt “Zukunft Rondorf”

Die Dorfgemeinschaft Rondorf – Hochkirchen -Höningen lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Ehrenamtliche und interessierte Gäste aus Rondorf, Hochkirchen und Höningen herzlich ein zum

Frühjahrs-Empfang
Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“.

 

Vorstellung aktueller Themen und Aktivitäten

Präsentation des Verkehrsdossiers

Impulsvortrag Harris Tiddens:
„Stärkung der Eigenverantwortung in den Stadtteilen“

Podiumsdiskussion mit den international renommierten
Städtebau-Experten

  • Harris Tiddens (Publizist, Berater und Autor, Hamburg)
  • Burkard Dewey (Architekt und Stadtplaner, Dewey Müller Partnerschaft mbB, Köln)
  • Stefan Schmitz (Architekt und Stadtplaner, RSAA GmbH, Köln)

Gespräche und gemeinsamer Ausklang

Wir sehen den Frühjahrs-Empfang auch als Auftakt für die bis zu den Sommerferien stattfindende Bürgerwerkstatt zur Stadtplanung.

1.April 2017 – 10:30 Uhr
St. George´s The English International School
Husarenstr. 20, 50997 Köln

 

Für den Vorstand:

Berno Huber, 1. Vorsitzender

Das VERKEHRSDOSSIER ist fertig!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

liebe Freunde der Dorfgemeinschaft,

mit Ihnen und Ihren zahlreichen Rückmeldungen haben wir unser gemeinsames VERKEHRSDOSSIER erarbeitet und nunmehr fertiggestellt. Das vollständige Dokument finden Sie hier zum Download.

Heute haben wir dieses Dossier allen verantwortlichen Stellen und der regionale Presse bereitgestellt Wir sind überzeugt, mit dem Dossier einen wichtigen Impuls für die weitere Entwicklung der Verkehrssituation in unseren Orten gesetzt zu haben! Nun werden wir uns dafür einsetzen, dass unsere gemeinsam formulierten Forderungen und Wünsche Beachtung finden und möglichst umgesetzt werden.

Wir freuen uns auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen. Wann immer Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, sind wir gerne für Sie da.

Freundliche Grüße

Ihr

Vorstand der

Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

BÜRGERWERKSTATT „ZUKUNFT RONDORF“ – Bauen Sie mit und senden uns Ihre Vorschläge!

  • Rondorf und Hochkirchen werden in den nächsten Jahren unter anderem durch das geplante Neubaugebiet Rondorf Nordwest stark wachsen. Neben vielen noch offenen Fragen zur städtebaulichen und infrastrukturellen Entwicklung steht insbesondere auch der weiter zunehmende Verkehr im Fokus unserer Bürgerinnen und Bürger.

Die Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen begleitet diesen Prozess bereits seit Langem und setzt sich für Sie und die Belange unserer Ortschaften ein. In unserer neuen BÜRGERWERKSTATT wollen wir zusammen mit Ihnen nicht nur Risiken ansprechen und bewerten, sondern ebenso sich bietende Chancen erkennen und einfordern. Unser Ziel: „ZUKUNFT RONDORF“ gestalten.

In einem ersten Schritt identifizieren wir mit Ihnen die heutigen Verkehrsprobleme und entwicklen hieraus Lösungsvorschläge. Wir erwarten von den Verantwortlichen Konzepte, die auch dem zusätzlichen Verkehr Rechnung tragen!

Schreiben Sie uns! Wo sehen oder erwarten Sie Verkehrsprobleme? Wie könnten diese gelöst werden? So entsteht ein breites Meinungsbild. Wir werten alle bis 27.01.2017 eingegangenen Rückmeldungen aus und laden anschließend ausgewählte Personen zu unserer nächsten Vorstandssitzung am 01.02.2017 um 19:00 Uhr ein. In dieser Runde erarbeiten wir gemeinsam ein Dossier unserer Forderungen, welches anschließend an Politik, Verwaltung und Investoren übergeben wird.

Im Anschluss folgen zeitnah weitere Workshops, in denen wir gemeinsam in größerer Runde Fragen zur städtebaulichen Entwicklung, Infrastruktur und anderen relevanten Themen diskutieren und Lösungsvorschläge entwerfen.

Unser Ziel ist es, Rondorf zu einem lebendigen und lebenswerten Stadtteil zu entwickeln!

Kontakt:

info@dorfgemeinschaft.koeln
https://www.facebook.com/DorfgemeinschaftRondorfHochkirchenHoeningen

oder über die Mitglieder des Vorstands.

Adventskonzert am 16.12.2016

Am 16.12.2016 um 19:00 Uhr veranstaltet die Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkichen-Höningen ihr traditionelles Adventskonzert. In diesem Jahr findet das Konzert erstmalig in der Kath. Kirche Heilige Drei Könige Köln in Rondorf statt. Die Dorfgemeinschaft lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Durch das stetig wachsende Interesse hat sich der Vorstand der Dorfgemeinschaft entschlossen, vom bisherigen Kirchenatelier Link in das neue Domizil umzuziehen und damit allen Bürgerinnen und Bürgern eine Teilnahme zu ermöglichen. Neben vielfältigen musikalischen Beiträgen verschiedener Chöre und Musikgruppen aus Rondorf und Umgebung erwartet die Besucher wieder ein adventliches Rahmenprogramm. Im Anschluss lädt die Dorfgemeinschaft alle Gäste in den benachbarten Pfarrsaal zum geselligen Beisammensein ein. Neben Glühwein und Kaltgetränken wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Der Eintritt zum Adventskonzert ist wie immer frei, Eintrittskarten sind nicht erforderlich. Die Dorfgemeinschaft freut sich über Spenden, aus denen Sie dieses Konzert sowie ihre weiteren Aktivitäten finanziert.

Nachruf für unseren Ehrenvorsitzenden Josef Peter Nägel

Josef Peter Nägel   24.10.2016

Ehrenvorsitzender der Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

Er war Rondorf. Und Hochkirchen. Und Höningen. Und noch viel mehr. Wie kein anderer setzte er sich für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger ein, über 25 Jahre davon als Vorsitzender unserer Dorfgemeinschaft. Ehrenamtlich. Sein Engagement, seine Weitsicht und nicht zuletzt seine bekannte Hartnäckigkeit haben maßgeblich zur Entwicklung unserer Orte beigetragen. Englische Schule, Verkehr und Buslinien, Hospiz – die Liste seiner Verdienste ist lang. Sehr lang. Unendlich, so wie die Trauer.

Wir trauern. Um den Ehrenvorsitzenden der Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen. Um den Initiator und Vollender vieler Projekte, von denen wir noch lange profitieren. Um den Menschen, der wie kein anderer seine Vision Rondorf lebte.

Er war Vorbild, in jeder Hinsicht. Gelebte Solidarität, Mitmenschlichkeit, stets den Blick auf das Wohl seiner Mitmenschen gerichtet. Seine Werte, Haltung und Gradlinigkeit, seine direkte und doch diplomatische Art – für viele ein Maßstab. Manchmal anstrengend, unbequem. Doch stets menschlich, herzlich und zielorientiert. Franke durch und durch, doch mit kölschem Hätz. Fähig, seine Mitmenschen zu motivieren, zu mobilisieren.

Den Vorsitz der Dorfgemeinschaft gab er 2015 offiziell auf. Keineswegs aber sein Engagement. Mit Rat und Tat stand er uns stets zur Seite, teilte seine Erfahrungen, sein Wissen. Organisierte und kümmerte sich. So wie immer eben. Bloss im Bewusstsein, seine grosse Verantwortung nun auf viele Schultern verteilt zu haben. Er sorgte bis zuletzt dafür, dass wir sein Werk weiterführen können. Wir haben in jeder Hinsicht viel gelernt, doch uns noch mehr gemeinsame Zeit gewünscht.

Die Lücke ist groß. Ebenso seine Fussabdrücke, die schwer auszufüllen sind. Mögen seine Energie, seine Gedanken und Taten uns noch lange beflügeln. Uns die Kraft geben, sein Werk fortzuführen. Weichen zu stellen und Verbindungen zu schaffen. Seine Vision Rondorf weiterleben zu lassen. Dafür sind wir angetreten.

Sepp, ruhe in Frieden!

Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

Der Vorstand

Anfang November 2016

Den Nachruf zum Herunterladen finden Sie hier.

Seniorennachmittag der Dorfgemeinschaft am 22.10.2016

Rund 70 Seniorinnen und Senioren aus Rondorf, Hochkirchen und Höningen folgten der traditionellen Einladung der Dorfgemeinschaft zum alljährlichen Seniorennachmittag im Pfarrsaal der Kath. Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Köln.

Der Geschäftsführer der Dorfgemeinschaft, Carsten Fischer, begrüsste im Namen des Vorstandes alle Gäste, darunter auch Vertreter von Politik und Presse und zur Freude der Dorfgemeinschaft Flüchtlinge aus dem Wohnheim Weißdornweg. Er informierte in einer kurzen Ansprache über aktuelle Entwicklungen aus den Orten. Anschließend genossen die Seniorinnen und Senioren einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Für die musikalische Untermalung sorgte wiederum das Duo Moccacino mit Wiener Kaffeehausmusik, bei der viele bekannte Melodien mitgesummt oder gesungen werden konnten.

Auch in diesem Jahr moderierte Barbara Röcher und brachte mit ihrer gewohnt charmanten Art mehr als einmal die Anwesenden herzlich zum Lachen. Im Namen der Dorfgemeinschaft nahm sie die Ehrungen vor und übergab Blumen und Präsente an folgende Jubilare:

  • unsere älteste Seniorin (links): Klara Simon, Rondorf, 93 (ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen mit einer anderen Seniorin im Alter von 92 Jahren und 51 Wochen)
  • unser ältester Senior (blauer Pullover): Willi Bauer, Höningen, 88 Jahre
  • unser ältestes Ehepaar: Paul und Renate Krummbein, Höningen, 58 Jahre verheiratet

Insgesamt konnte die Dorfgemeinschaft im Jahr 2016 zu folgenden Jubiläen gratulieren:

  • zehn 90. Geburtstage
  • drei 95. Geburtstage
  • ein 100. Geburtstag
  • sechs goldene Hochzeiten
  • zwei diamantene Hochzeiten

Pater George Thomas Vempadanthara CMI, neuer leitender Pfarrer der Kirchengemeinde, begrüßte die Gäste als Hausherr und freute sich, der Dorfgemeinschaft die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen zu können. Er gratulierte den Jubilaren und nahm anschließend an einem lebendigen Austausch teil.

Die Dorfgemeinschaft bedankt sich bei Gästen für den starken Zuspruch sowie bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die tatkräftige Unterstützung und den reibungslosen Ablauf des diesjährigen Seniorennachmittags!

Die Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen als Interessenvertretung aller Bürgerinnen und Bürger hat satzungsgemäß die Pflege des Brauchtums und die Förderung von Austausch und Zusammenhalt zur Aufgabe. Hierzu zählt insbesondere auch die Ehrung unserer Seniorinnen und Senioren. Leider wird es für uns zunehmend schwieriger, da unsere Grüße und Präsente ohne rechtzeitige Kenntnis von Geburtstagen und Jubiläen die betreffenden Jubilare nicht erreichen. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, die ortsansässigen Kirchengemeinden sowie Familien, Freunde und Nachbarn um Unterstützung und entsprechende Informationen. Dann können wir auch in 2017 wieder vielen alten Menschen mit Recht eine Freude machen und unseren Dank aussprechen.

TR/23.10.2016

img_0368img_0373img_0377img_0373img_0006 img_0007 img_0005 img_0004 img_0001 img_0404 img_0407 img_0403 img_0003 img_0002 img_0409 img_0408 img_0402 img_0401 img_0400 img_0399 img_0391 img_0393 img_0395 img_0396 img_0389 img_0387 img_0386 img_0385 img_0382 img_0381 img_0379 img_0378 img_0372 img_0369 img_0366

Neuer Forstwirtschaftsweg verbindet Wohngebiet Sophienhöhe mit Rodenkirchener Straße

Die kürzeste und sichere Verbindung zwischen Halv-Miel-Ring und Rodenkirchener Straße: Seit Jahren war sie nicht mehr als ein Trampelpfad. Weder gut nutzbar für die städtische Forstwirtschaft noch für die zahlreichen Radfahrer und Spaziergänger.

Die Dorfgemeinschaft setzt sich auf Wunsch zahlreicher Bürgerinnen und Bürger bereits seit Jahren für den Ausbau dieser Verbindung ein. Die bisher bestehenden Hindernisse konnten nun im Dialog mit der Stadt erfolgreich beseitigt werden. Am 29. August wurde der neue Forstwirtschaftsweg fertig gestellt. Er führt vom Wohngebiet direkt zum Ortsausgang Hochkirchen unterhalb der Autobahn-Unterführung.

Durch den breiten Ausbau und den befestigten Untergrund erleichtert er nicht nur Forstarbeitern die bislang mühsame Anfahrt, sondern ist auch bestens für Radfahrer geeignet.

Die offizielle Eröffnung findet am 16.09.2016 um 17:00 Uhr am Halv-Miel-Ring statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Der Weissdornweg in Hochkirchen ist nun sicherer!

Die zwischen Rodenkirchener Straße und Lindenweg zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h wird vielfach nicht eingehalten. Sehr zur Sorge der viele Anwohner und eine große Gefahr für die zahlreichen Kinder, die die stark befahrene Straße auch für Ihren Schulweg täglich kreuzen.

Die Dorfgemeinschaft hat die vielen Beschwerden der Anwohner ernst genommen. In einem gemeinsamen Ortstermin mit Polizei und Stadt Köln vor einigen Wochen haben wir unseren Lösungsvorschlag präsentiert und die erforderliche Genehmigung für die durch uns angeschafften Signale erhalten.

Seit gestern warnen zwei gut sichtbare Warn-Männchen Autofahrer aus beiden Richtungen vor spielenden Kindern. Liebe Autofahrer: Bitte denkt an die Kinder und fahrt langsam!

Eine weitere Verbesserung der Situation folgt durch die bereits in konkreter Planung befindliche Querungshilfe in Höhe des Lindenweges. Damit wird auch der neue Spielplatz zukünftig besser und sicherer erreichbar.