Seniorenfest der Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

Die Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen feierte am 21. Oktober das traditionelle jährliche Seniorenfest. Gut 50 Seniorinnen und Senioren der drei Ortschaften folgen der Einladung und genossen einen geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Rondorfer Pfarrzentrum.

Andreas Kesenheimer unterhielt mit Kölschen Liedern und brachte das Publikum zum Mitsingen und Schunkeln.

Wie bereits in den letzten Jahren führte auch an diesem Nachmittag Barbara Röcher sympathisch und herzlich durch das Programm. Mit ihrer lockeren Art und der spontan-fröhlichen Moderation brachte sie die Anwesenden mehr als einmal zum Lachen. Sie ehrte ebenfalls die „Gewinner“ des Nachmittags:

Ferdinand Büsggen, mit 93 Jahren ältester Senior des Nachmittags,
Maria Reifenröther, mit 92 Jahren die älteste Seniorin,
Lieselotte und Fritz Sauerwein mit 62 Ehejahren

und überreichte ihnen Glückwünsche und Präsente der Dorfgemeinschaft.

 

Berno Huber informierte die Anwesenden über die Neuigkeiten aus dem Kölner Süden, z.B. über die Verkehrs- und Bebauungsplanung. Er beantwortete zahlreiche Fragen und nahm wichtige Anregungen mit in den Vorstand der Dorfgemeinschaft. Die Seniorenvertreterin Anne Merkenich lobte die Arbeit der Dorfgemeinschaft und ergänzte wichtige Aspekte.

Mathilde Voss erfreute die Herzen aller Anwesenden mit ihren „Verzällcher“, kurzweilige Geschichten vorgetragen in Kölner Sprache.

Der Nachmittag klang bei Brötchen, Würstchen und einem leckeren Kölsch aus. Die acht ehrenamtlichen Helferinnen, die den Service und die Küche übernahmen, wurden unterstützt durch die anwesenden Vorstandsmitglieder René Brück, Carsten Fischer und Torsten Röcher, die tatkräftig beim Auf- und Abbau halfen.

 

Ergebnisse der ersten Werkstattphase

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Freunde der Dorfgemeinschaft,
danke für Ihre Unterstützung! Gemeinsam mit Ihnen, den Experten vor Ort, und den zahlreichen Fachspezialisten haben wir die erste Werkstattphase unserer Bürgerwerkstatt Zukunft Rondorf erfolgreich abgeschlossen.
In einem äußerst kreativen und konstruktiven Prozess haben wir in großer Runde über die Themenfelder
  • Wohnen – Einkaufen – Arbeiten
  • Bildung – Freizeit – Kultur – Sport
  • Mobilität – Straßen – Wege – Plätze
  • Landschaft – Ökologie – Nachhaltige Entwicklung
zahlreiche Gedanken und Lösungsvorschläge entwickelt. Die Ergebnisse sind in einem gemeinsamen Abschluss-Kommuniqué zusammengefasst. Dieses haben wir mit einem entsprechenden Begleitschreiben bereits an unsere Baudezernentin Anneliese Müller sowie alle Vertreter aus Verwaltung und Politik versandt.
In den kommenden Wochen werden wir die Ergebnisse ausführlich und mit entsprechenden Grafiken versehen aufbereiten. Dieses Exposé werden wir zu gegebener Zeit der breiten Öffentlichkeit vorstellen.
Für Ihre Fragen und Anregungen sind wir unverändert dankbar und stehen mit den gewohnten Ansprechpartnern gerne zur Verfügung.
Freundliche Grüße
Ihre
Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

Gefahrenstelle Kindergarten.

Die Rondorfer Hauptstraße ist eng, insbesondere am Ortsausgang Richtung Immendorf. Reihenweise parken Fahrzeuge aufgrund fehlender Alternativen an bzw. auf der Straße. Es gilt eine generelle Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, an die sich selten gehalten wird. Eine der Verkehrsproblemzonen von Rondorf.

Genau dort, an der Rondorfer Hauptstraße 100, liegt die städtische Kindertageseinrichtung. Eltern und Förderverein sorgen sich seit Jahren um die Sicherheit der Kinder und auch der Eltern. Insbesondere zu den morgendlichen Bringzeiten kommt es täglich zu gefährlichen Situationen. In zweiter Reihe parkende Autos schränken Durchfahrt und Sicht zusätzlich ein. Ein sicheres Durchkommen zu Fuß, mit Kinderwagen oder Fahrrad ist kaum möglich, ohne hierbei die vielbefahrene Straße zu betreten.

Eltern und Vorstand des Fördervereins haben vor einigen Wochen die Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen um Unterstützung gebeten, nachdem eigene Bemühungen erfolglos blieben. Nach einem Vor-Ort-Termin mit Polizei, diversen Abstimmungen und unseren erfolgreichen Anfragen bei Ordnungsamt und Amt für Straßen- und Verkehrswesen freuen wir uns, nun mit  der Aufstellung von Verkehrsmännchen ein deutliches Signal gesetzt zu haben und damit künftig für mehr Sicherheit der Kinder zu sorgen.

Die von der Dorfgemeinschaft angeschafften Männchen (die Warenbezeichnung lautet tatsächlich “Benni Brems”) haben wir am 11. Juli gemeinsam mit Eltern, Vorstand des Fördervereins, Leitung der Kindertageseinrichtung sowie Vertretern der Presse zu Ihrer neuen Wirkungsstätte begleitet.

Wir hoffen, mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag zur Sicherheit der Kinder an dieser Stelle geleistet zu haben. Eine weitere Alternative entstand durch unsere Gespräche mit dem Besitzer des Parkplatzes der Hazienda: Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bringen oder abholen, können diesen mitbenutzen. Die  Kinder können dort gefahrlos aussteigen und durch ein Tor direkt auf das Gelände der Kindertageseinrichtung gelangen. So sinkt nicht nur die Gefahr, sondern auch das Verkehrsaufkommen vor der Einfahrt.

 

Bürgerwerkstatt – Es geht weiter! Neue Termine für die Workshops

Liebe Bürger und „Experten vor Ort“,
liebe Freunde der Dorfgemeinschaft,

am 7. Juni 2017 hat unter Ihrer zahlreichen und nachhaltigen Mitwirkung im Kirchenatelier Link der Einführungsworkshop zur Bürgerwerkstatt Teil 2 – Städtebauliche Entwicklung stattgefunden. Wir bedanken uns für Ihre Leidenschaft und Ihr Engagement in der Sache sowie Ihre konstruktiven Anregungen zur Verbesserung der Prozesse für die weiteren Workshop-Termine!

Da wir mit Ihnen als unsere „Experten vor Ort“ beabsichtigen, ein möglichst breites Meinungsspektrum zusammenzustellen, haben wir uns entschlossen, Ihre Anregungen zeitnah aufzunehmen und die weiteren Termine zu verdichten. Da es unsere Zielsetzung ist, konkrete Lösungen zu erarbeiten, werden wir diese Zeit nutzen, Ihren Wünschen aus dem Einführungsworkshop bestmöglich Rechnung zu tragen. Unter Berücksichtigung des Prinzips des „Rondorfer Modell“ werden wir bereits einige Leitlinien (z.B. Identität, neues Dorfzentrum, Stadtraum-Grün, Ziele für Aufstellungsbeschluss) näher konkretisieren.

Wir beabsichtigen, dass ein in städtischen Werkstattverfahren erfahrener Experte bis auf Weiteres die organisatorische Leitung der Bürgerwerkstatt übernehmen wird. Wir haben uns aus oben genannten. Gründen auch dazu entschlossen, den nächsten Workshop am 28. Juni 2017 um 19:00 Uhr in der Evangelischen Kirchengemeinde in 50997 Köln-Rondorf, Carl-Jatho-Straße 1, durchzuführen.

Die Termine des Abschlussworkshops im Zeitraum vom 4. bis  6. Juli 2017 bleiben bestehen, um Ihre Vorschläge der Politik, Verwaltung und den Investoren zu übergeben. Unser Ziel ist es weiterhin, bis zum Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen am 14. Juli 2017 unsere gemeinsamen, abschließenden Ergebnisse in den voranschreitenden Planungs- und Genehmigungsprozess der Stadt Köln einfließen zu lassen.

Für den Vorstand der Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

Paul Link und Peter Heinzlmeier

 

Das Dokument zum Download gibt´s hier. Leiten Sie es gerne an Interessierte weiter.

Bürgerwerkstatt: Eröffnungsworkshop

Gestern Abend im Atelier Link. Gut besuchter Eröffnungs-Workshop unserer Bürgerwerkstatt. Mehr als 25 Bürgerinnen und Bürger engagierten sich und diskutierten mit unseren Experten.
Ein Ergebnis: Planung und mögliche Alternativen müssen sofort auf den Prüfstand!

Es geht weiter – Fortsetzung am 28. Juni um 19:00 Uhr, evangelisches Gemeindehaus Rondorf, Carl-Jatho-Str. 1.

 

BÜRGERWERKSTATT 07.06.2017 – Kirchenatelier Link

7. Juni 2017 | 19:00 Uhr | Kirchenatelier Link, Rondorfer Hauptstr. 45, 50997 Köln

Die Orte für die übrigen Veranstaltungen geben wir zeitnah bekannt.

Krav Maga Kurs des TuS Rondorf

 

Rund 35 Teilnehmer konnte der 1. Vorsitzende des TuS Rondorf Karl-Heinz Muhs am 31.05. zum Einführungskurs in der Sporthalle der AnneFrankSchule begrüßen.

“Nach einer kurzen Begrüßung und dem Vorstellen der Referentinnen Freya Geßner und Ihrer Co Trainerin Anne starteten wir mit unserem Einstiegstraining. Aufwärmübungen, Schlagtechniken, Abwehren von Würge- und Messerangriffen, drillmäßigen trainieren der Techniken und Workouts zum Auflockern wechselten sich regelmäßig ab und 90 Minuten gingen wir im Flug vorbei.”

Ein Einstieg zum Kursstart am 7. Juni ist noch möglich.
Anmeldung per eMail an: info@tus-rondorf.de

 

Brunnenfest 2017 – Was für ein Fest!

Ganz Rondorf und Hochkirchen schienen am 30.04. bei bestem Frühlingswetter auf dem Dorfplatz versammelt. So sieht Begegnung aus. Ungezwungen, nahezu gemütlich. Freundschaftlich. Ein Dorffest, wie es aus unserer Sicht bisher noch nicht oft stattfand.

Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche ortsansässiger Gruppen und Vereine  dabei.

Die Eine-Welt-Gruppe bot ihre fair gehandelten Produkte an und versorgte uns zudem bestens mit Kaffee, Waffeln und Weinen. Das Haus der Familie präsentierte sein neues Projekt “Hof der Familie” und zauberte beim Kinderschminken vielen ein Lächeln unsound aufs Gesicht. WiRo begleitete wieder zahlreiche Bewohner unserer Flüchtlingseinrichtungen.

Max und Maren Schrebb sorgen mit Ihrer Mischung aus kölschem Liedgut und internationalen Hits für musikalische Unterhaltung.

Apropos Unterhaltung:
Auch wenn zahlreiche Politiker fast aller Parteien – Wahlkampf lässt grüßen – zum Teil lange vor Ort waren, standen für uns an diesem Tag weniger die großen Themen im Vordergrund. Elfi Scho-Antwerpes, Heribert Hirten und Mike Homann haben es in ihren begrüßenden Worten zum Ausdruck gebracht.

Die Jungs vom SC Rondorf haben im und um den Bierwagen Weltklasse abgeliefert! Kein Wunder also, dass uns bereits um 20:30 Uhr die Getränke ausgingen. Gemerkt hat es keiner – dank zahlreicher Improvisationstalente, die auch zu später Stunde noch zig Fässer und Kisten organisieren konnten. So blieb auch bis zum behördlich verordneten Schluss kein Gast durstig. An alle Besucher: ihr bekommt uns auch im nächsten Jahr nicht leer getrunken 🙂

Danke an alle Unterstützer! Danke an alle Besucher! Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr.

P.S. Die Impressionen haben wir festgehalten und werden diesen in Kürze hier in einem Fotoalbum veröffentlichen. Es lohnt sich also, wieder vorbeizuschauen.

 

BÜRGERWERKSTATT “ZUKUNFT RONDORF” – Städtebauliche Entwicklung

Bauen Sie weiter! Die städtebauliche Entwicklung. 

Die Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen begleitet den Wachstumsprozess derer Ortsteile aktiv und kontinuierlich. Mit dem „Rondorfer Modell“ (siehe Beschreibung) haben wir hierzu bereits 2003 den Grundstein gelegt. Unser unverändertes Ziel: Wir wollen die Zukunft Rondorfs mit gestalten!

Im ersten Schritt unserer Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“ haben wir zu Jahresbeginn mit Ihrer intensiven Beteiligung ein trag- und zukunftsfähiges Verkehrsdossier entwickelt.

Jetzt sind SIE wieder gefragt!

Im zweiten, bereits angekündigten Teil der Bürgerwerkstatt konzentrieren wir uns nun auf die städtebauliche Entwicklung. Hierzu sammeln wir zunächst bis zum 19. Mai alle Ihre Vorschläge und bilden hieraus Themenschwerpunkte. Gemeinsam mit Ihnen als Experten aus Rondorf, mit Politik, Verwaltung und Investoren erarbeiten wir in Workshops konkrete Lösungsvorschläge.

Der Einführungsworkshop findet am 7. Juni 2017 statt. Es folgen zwei Workshops am 14. und 28. Juni. Beginn ist jeweils 19:00 Uhr. Der Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben. Im Abschlussworkshop vom 4. bis 6, . Juli 2017 werden die gemeinsam erarbeiteten Lösungsvorschläge Politik, Verwaltung und Investoren vorgestellt, diskutiert und auf Realisierbarkeit überprüft.

Spätestens bis zum Beginn der Sommerferien am 14. Juli 2017 sollen die abschließenden Ergebnisse in den voranschreitenden Planungs- und Genehmigungsprozess der Stadt Köln einfließen.

Die Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“ wird durch die Sozialraumkoordination der Caritas und der Stadt Köln gefördert.

Wir freuen uns auf Ihre aktive und intensive Mitwirkung!

Schreiben Sie uns: info@dorfgemeinschaft.koeln

Ihre

Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen

Frühjahrs-Empfang Bürgerwerkstatt “Zukunft Rondorf”

Die Dorfgemeinschaft Rondorf – Hochkirchen -Höningen lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Ehrenamtliche und interessierte Gäste aus Rondorf, Hochkirchen und Höningen herzlich ein zum

Frühjahrs-Empfang
Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“.

 

Vorstellung aktueller Themen und Aktivitäten

Präsentation des Verkehrsdossiers

Impulsvortrag Harris Tiddens:
„Stärkung der Eigenverantwortung in den Stadtteilen“

Podiumsdiskussion mit den international renommierten
Städtebau-Experten

  • Harris Tiddens (Publizist, Berater und Autor, Hamburg)
  • Burkard Dewey (Architekt und Stadtplaner, Dewey Müller Partnerschaft mbB, Köln)
  • Stefan Schmitz (Architekt und Stadtplaner, RSAA GmbH, Köln)

Gespräche und gemeinsamer Ausklang

Wir sehen den Frühjahrs-Empfang auch als Auftakt für die bis zu den Sommerferien stattfindende Bürgerwerkstatt zur Stadtplanung.

1.April 2017 – 10:30 Uhr
St. George´s The English International School
Husarenstr. 20, 50997 Köln

 

Für den Vorstand:

Berno Huber, 1. Vorsitzender