Apotheke ruft auf: Mundschutz selbst nähen

Weil professioneller Mundschutz momentan knapp ist und am nötigsten von Ärzten, Pflegepersonal, Infizierten und Risikopatienten gebraucht wird, hat die Drei-Königen-Apotheke in der Rodenkirchener Straße die Aktion gestartet: „Schützt Euch und andere – Mundschutz nähen“. Für jede an die Apotheke gespendete selbst genähte Schutzmaske werden zehn Cent gezahlt. Kunden erhalten dann diese Hilfsmittel für 2,50 Euro. Der komplette Erlös geht an einen Hilfefonds, der Notleidende aus der Corona Pandemie in unserem Dorf unterstützt. So funktioniert es:

– Fleißig nähen

– Ab einer Menge von 10 Stück melden: info@dreikonigen-apotheke.de Tel. 02233/21237 

– Wir machen gemeinsam einen Abholtermin aus 

– Die Mundschutze in eine Tüte verpacken 

– Bei der Abholung die Tüte beim Klingeln vor die Türe legen 

– Die Mundschutze werden von uns ordnungsgemäß gereinigt und desinfiziert 

– Abgabebereit 

Die selbstgenähten Schutzmasken garantieren keine Infektionsverhinderung und sie ersetzen natürlich auch nicht das Zuhause bleiben, das Abstand halten und das Händewaschen. Aber sie erinnern jeden Einzelnen von uns an die Regeln, die wir einhalten müssen. Das ist nach wie vor das Wichtigste, was Jede und Jeder machen muss. 

Hier findet Ihr eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/0115_1/pressereferat/Mund-NasenSchutz__Naehanleitung_2020_Feuerwehr_Essen.pdfWichtig für die Wiederverwendbarkeit ist, dass der Stoff, aus dem der Mundschutz genäht wird, bei mindestens 60 Grad, besser 90 Grad waschbar ist. Nehmt Euch ein Bettlaken aus Baumwolle oder ein Moltontuch und ran an die Nähmaschinen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.