Allgemein

Warum werden Flohmärkte immer beliebter?

Auch in unserem Wohngebiet werden sie immer populärer: Private Flohmärkte in Garagen, Gärten oder auf dem Hof, in denen alles angeboten wird, was im Haushalt nicht mehr gebraucht wird. Ob Kindersachen, Küchenartikel, Kleidungsstücke, Bücher, alte Schallplatten und CD`s, Freizeitbedarf, gut erhaltener Trödel….. Der Markt scheint endlos. Der SÜDBLICK hat sich bei einigen Veranstaltern bei uns umgehört: Warum sind private Flohmärkte  in?

 

Fritz Raederscheidt ist schon seit zwei Jahren dabei:  An schönen Tagen bietet er sonntags von 11 Uhr bis 16.00 Uhr auf seinem Hofflohmarkt in der Brühlerlandstraße  57 auf einer stolzen Fläche von 200 Quadratmetern so ziemlich alles an, was als Schnäppchen oder Besonderheit interessieren könnte. „Früher war ich auf einem halben Dutzend Flohmärkten mit meinen Sachen selbst aktiv unterwegs, aber weil die Standgebühren immer höher geworden sind, habe ich dann meinen eigenen Verkauf organisiert“ berichtet er. Dafür steht er an den entsprechenden Sonntagen morgens bereits in aller Frühe auf, denn fünf Stunden braucht er schon, um seine Waren publikumsgerecht aufzubauen. Immer wieder kommen neue Sachen dazu, „ denn ich verkaufe alles, was interessant ist!“ An Publikum mangelt es ihm jedenfalls nicht, freut er sich.

 

Horst Weber  probiert die Idee  zum ersten Mal und veranstaltet am  Samstag, 15. Juni einen öffentlichen  Flohmarkt auf seinem großzügigen Hof in der Kapellenstraße 6 in Rondorf. „Schnell waren Nachbarn und Bekannte gefunden, die alles, was sich auf dem Speicher oder im Keller im Laufe der Jahre angesammelt hat, für einen kleinen Obolus verkaufen wollen“ hat er herausgefunden. „Deshalb versuchen wir es einmal!“ Das Ganze findet im Rahmen einer lockeren Grillparty statt, denn es soll auch Spaß machen, einfach einmal unverbindlich vorbeizuschauen. Von  16.00 Uhr bis 19.00 Uhr ist der historische Hof ganz in der Nähe vom  „ dicken Baum“ für jedermann geöffnet.

 

Planen Sie auch einen privaten Flohmarkt in Garage, Garten oder Hof? Schreiben Sie uns Ihren Termin, Ihre Angebote, Ihre Erfahrungen: newsletter@dorfgemeinschaft.koeln.

 

Zwei Kinderflohmärkte laden ein

Am Pfingstmontag, 10. Juni startet um 10.00 Uhr der beliebte Kinderflohmarkt am „Haus der Familie“ in der Reiherstraße. Und die Immendorfer Grundschule lädt am Samstag, 15. Juni ab 11.45 in die Godorfer Str. 29 zum Trödeltreffen ein.

 

Im Rondorfer Jugend- und Nachbarschaftshaus  gibt es am Pfingstmontag von 10.00 Uhr bis 16.00 ein vielfältiges Angebot an  Baby- und Kinderkleidung,  Spielzeug, Büchern, Kinderfahrzeugen, Ausstattung für  Babies, Umstandsmoden und vieles mehr. Wer auf dem Basar anbieten will, zahlt eine Standgebühr von acht Euro und spendet einen Kuchen.  Tische bitte mitbringen. Anmeldungen unter Telefon „Haus der Familie“: Telefon:02233-2010516

 

In Immendorf können Sie am Samstag, 15. Juni von  11:45 bis 14:45 Uhr auf Schnäppchenjagd gehen für alles  „Rund ums Kind“. Außerdem lädt  die Cafeteria zu Kaffee, hausgemachtem Kuchen oder belegten Brötchen ein.  Der Erlös des Kinderflohmarktes geht zu 100 Prozent an den Sankt Martinszug, damit die Kinder und Schüler im Ort auch weiterhin einen eigenen Zug feiern können.

Verkaufsinteressenten melden sich bis zum 11.06.2019 unter flohmarkt.immendorf@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.