Newsletter

Neuer Spielplatz am Weissdornweg

Schon Anfang 2017 wurde von der Stadt Köln der Bau eines neuen Spielplatzes am Weissdornweg neben der Unterkunft für Geflüchtete versprochen. Doch erst jetzt, in der ersten Hälfte 2019, erfolgt die Ausschreibung. Warum die Verzögerung? Im Zuge der Planung für das Großprojekt Rondorf Nordwest mussten alle Flächen insgesamt noch einmal auf den Prüfstand, um alle notwendigen Belange wie etwa Zufahrten für das neu entstehende Wohngebiet abzuklären. Deshalb musste auch der Grundstückzuschnitt des Spielplatzes leicht verändert werden. Und so hat sich der versprochene Ausbau verzögert.

In die Planungen waren auch die Anne-Frank-Grundschule, Eltern, Kinder und Anwohner mit ihren Anregungen und Ideen mit einbezogen. Laut dem ursprünglichen Konzept soll der Spielplatz einen Bereich für jüngere Kinder erhalten mit einem Spielhaus mit Sandspielgerät und Rutsche, einem Kletternetz und einem Sandspieltisch. Die größeren Kinder und Jugendliche wünschen sich eine Art Parcours. Die bisherigen Pläne sehen des Weiteren vor, die Geräte in der großen Sandspielfläche alle miteinander zu verbinden. Die

Gesamtkosten inklusive Bepflanzung wurden damals mit rund 325.000 Euro kalkuliert. Die Verwaltung hatte 2017 einen dringenden Bedarf für einen weiteren Spielplatz in Rondorf ermittelt. Peter Heinzlmeier, CDU-Vertreter in der Bezirksvertretung Rodenkirchen, drängt jetzt in einer aktuellen Anfrage auf eine rasche Realisierung des Vorhabens.

Ein Gedanke zu „Neuer Spielplatz am Weissdornweg

  1. Hoffentlich wird der Spielplatz bis zum Sommer 2019 gebaut. Es gibt ja sonst keinen interessanten Spielplatz für die Kinder in Hochkirchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.