Newsletter

Jetzt doch: Gymnasium für Rondorf

Nach einigem hin und her steht es definitiv fest: Rondorf bekommt ein Gymnasium. Mit dieser endgültigen Entscheidung hat eine deutliche Mehrheit im Schulausschuss wie im Stadtrat einen Plan der Kölner Schulverwaltung korrigiert, die eine Gesamtschule vorgeschlagen hatte.  Jetzt wird im Rahmen der Entwicklung für Rondorf Nordwest ein  5/7zügiges Gymnasium gebaut, wie es auch  bereits im  Schulentwicklungsplan der Stadt Köln vom Jahr 2016  vorgesehen war. Begründet wird die Entscheidung mit dem großen Bedarf an Gymnasialplätzen. Die Rückkehr zu G 9 erhöht den Druck. Allerdings  stößt auch die Rodenkirchener Gesamtschule seit langem an ihre Kapazitätsgrenze.  Der Schulbau in Rondorf gehört zu den vordringlichen Projekten  in der Prioritätenliste der Stadt Köln, so dass mit einer zügigen Realisierung zu rechnen ist.   

2 Gedanken zu „Jetzt doch: Gymnasium für Rondorf

  1. Liebe Dorfgemeinschaft, ich habe mir mein “Ja” zum Gymnasium in der Sitzung der Bezirksvertretung nicht leicht gemacht. Wir hätten in Rondorf durchaus den Bedarf für beide Schulformen gehabt. Nun möchte ich mit konstruktiven Kräften dafür sorgen, dass Kinder mit Förderbedarf (z.B. aus der auslaufenden Hauptschule), bzw. aus dem Ortsteil Meschenich, auch in Zukunft eine Perspektive in Rodenkirchen bekommen. Beispielsweise durch die Umwandlung der ehem. Hauptschule und/oder Verschmelzung dieser Schule mit der Realschule zu einer “Sekundarschule”, mit anschliessender Option, z.B. im Gymnasium in Rondorf das Abitur machen zu können (Oberstufenregelung). Unser Bezirksbürgermeister hat diese meine Forderung leider bereits abgelehnt, denn er hat auf die Gesamtschule gesetzt, was ich teilweise nachvollziehen kann. Ich bin aber guter Hoffnung, hierfür weitere Mitstreiter sammeln zu können. Dennoch glaube ich, dass das Gymnasium für Rondorf unterm Strich eine gute Entscheidung war. Mit freundlichen Grüßen Torsten Ilg, Bezirksvertreter FREIE WÄHLER, BV-Rodenkirchen

  2. Ich meine das eine Gesamtschule für Rondorf die bessere Alternative ist. Deshalb hier eine Einladung zur DEMO von der Schulpflegschaft Köln.

    Liebe Eltern,
    WIR, die Stadtschulpflegschaft Köln, möchten mit IHNEN auf die Politik einwirken!
    Wieder einmal wurde der Elternwille nicht berücksichtigt.
    Entgegen den ursprünglichen Planungen soll im Kölner Süden ein Gymnasium gebaut werden.
    Da zugleich die benachbarte Hauptschule auslaufen wird und große neue Wohngebiete entstehen, gibt es
    viele gute Gründe FÜR EIN INTEGRIERTES SCHULSYSTEM IN RONDORF!
    Siehe auch https://stadtschulpflegschaft-koeln.chayns.net/aktuell
    Aus politischen Gründen wurde im Stadtrat jedoch für den Bau eines Gymnasiums gestimmt.
    Damit stehen viele Kinder der Gegend ohne wohnortnahe Schule da, denn auch die Kinder ohne reine Gymnasialempfehlung müssen lernen dürfen!!!
    Gerade die Viertklässler-Eltern unter uns kennen ganz akut das allgemein brennende Problem der Schulwahl in Köln.
    Nicht nur wegen der Entscheidung in Rondorf, sondern wegen der immer wieder vorherrschenden Ignoranz gegenüber des Eltern- und Schülerwillens, sollten wir alle – ELTERN AUS KÖLN – am 14.2. um 15.00h die
    Chance nutzen und beim abschließenden Entschluss des Kölner Stadtrates lautstark „DAGEGEN“ rufen.
    Daher lasst uns alle am Valentinstag 2019 auf dem Theo-Burauen-Platz ( vor dem historischen Rathaus ) um 15Uhr zusammenkommen und mit starker Stimme zeigen, dass wir Eltern einen Willen haben!
    Für alle Schulkinder aus Rondorf und Umgebung.
    Für eine gute Bildungslandschaft in Köln.
    Für ausreichende Schulplätze.
    Für kluge Kölner!
    Kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.