Frühjahrs-Empfang Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Uncategorized

Die Dorfgemeinschaft Rondorf – Hochkirchen -Höningen lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Ehrenamtliche und interessierte Gäste aus Rondorf, Hochkirchen und Höningen herzlich ein zum

Frühjahrs-Empfang
Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“.

 

Vorstellung aktueller Themen und Aktivitäten

Präsentation des Verkehrsdossiers

Impulsvortrag Harris Tiddens:
„Stärkung der Eigenverantwortung in den Stadtteilen“

Podiumsdiskussion mit den international renommierten
Städtebau-Experten

  • Harris Tiddens (Publizist, Berater und Autor, Hamburg)
  • Burkard Dewey (Architekt und Stadtplaner, Dewey Müller Partnerschaft mbB, Köln)
  • Stefan Schmitz (Architekt und Stadtplaner, RSAA GmbH, Köln)

Gespräche und gemeinsamer Ausklang

Wir sehen den Frühjahrs-Empfang auch als Auftakt für die bis zu den Sommerferien stattfindende Bürgerwerkstatt zur Stadtplanung.

1.April 2017 – 10:30 Uhr
St. George´s The English International School
Husarenstr. 20, 50997 Köln

 

Für den Vorstand:

Berno Huber, 1. Vorsitzender

Ein Gedanke zu „Frühjahrs-Empfang Bürgerwerkstatt „Zukunft Rondorf“

  1. Lieber Vorstand, wie auf dem Empfang treffend gesagt: Sie leisten im Hintergrund ein großes ehrenamtliches Engagement – vielen Dank dafür! Schade war, dass nur wenige Rondorfer Bürger die Veranstaltung besucht haben. Woran lag es? Wie ich vor Ort feststellte, war die Veranstaltung 3-fach ausgerichtet: Als Empfang der Dorfgemeinschaft, als politische Plattform für die Kommunalpolitiker und als Infoveranstaltung für die Bürger. Mein Zeitrahmen am Samstag Morgen: eine Stunde. Ich hatte mir Fakten, Ideen/Vorschläge und Aussichten zur Rondorfer Stadtplanung versprochen. Das war mit dieser Agenda nicht zu schaffen: Von 10.30-11.15 wurden Begrüßungs- und Dankesworte (inkl. einer Musikdarbietung – sehr schön, aber für eine Kulturdarbietung bin ich nicht gekommen) gesprochen, im anschließenden Vortrag erklärte H. Tiddens bis 11.45 Uhr (da war dann mein Zeitlimit überschritten) allgemein die wissenschaftliche Herangehensweise an eine Städteplanung. Leider für mich nach 1 1/4 Stunde Präsenz noch immer keine konkrete Antwort auf meine Erwartungen. Vielleicht ist das die mögliche Erklärung für die vermisste Besucherzahl: Bitte nicht „mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen“ wollen, sondern den Bürger/innen konkret, komprimiert und zeiteffizient Informationen an die Hand geben. MIt sehr freundlichen Grüßen aus Rondorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.