Newsletter

Eine von uns: Bastienne Blatz

Sie ist die stumme Stimme von Angela Merkel: Beim großen TV-Duell am 3. September 2017 vor den letzten Bundestagswahlen hat Bastienne Blatz es Gehörlosen ermöglicht, die Fernsehdebatte ebenfalls live zu verfolgen. Die Dolmetscherin für Gebärdensprache arbeitet mit ihrem Rondorfer Unternehmen Skarabee dafür, dass diese Menschen ihren Alltag besser bewältigen können.

Wie übersetzt man Rondorf? Bastienne Blatz richtet zuerst zwei Finger gekreuzt nach oben, formt dann schnell einen geschlossenen Kreis, streckt für das „N“ Zeigefinger und Mittelfinger nach unten und deutet auf ihrer Handfläche mit kurzer Bewegung schließlich etwas sehr kleines an. 2001 hat die heute 43jährige Frau mit drei Partnern das Unternehmen Skarabee gegründet, das inzwischen mit seinen vielfältigen Dienstleistungen für Gehörlose zu den führenden in Deutschland gehört. Die 15 Mitarbeiter haben vor zwei Jahren in einem schicken Altbau in der Rondorfer Hauptstraße neue, größere Räumlichkeiten bezogen, denn das Unternehmen wächst stark. Gerade kommen zwei neue Dolmetscher hinzu. „Wir bräuchten noch viel mehr Fachleute, denn der Bedarf ist immens, aber die sind nicht so einfach zu finden“ erklärt die Geschäftsführerin.

Gehörlosen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, das ist schon seit dem 16. Lebensjahr ihre Vision. Mit einem Kurs bei der Volkshochschule, da besuchte sie noch das Gymnasium, fing es an; es folgte ein Studium der Sonderpädagogik, ein Dolmetscherstudiengang in Frankfurt, ständige Weiterbildung. Denn ihr Ehrgeiz ist es, eine hochprofessionelle Leistung anzubieten in einem Berufsfeld, das noch relativ jung ist. Dabei macht die Unternehmerin deutlich: Auch die Gebärdensprache ist eine eigene Sprache mit anerkannter Grammatik, wobei Emotionen über die Mimik vermittelt werden. Doch das stößt durchaus auch an Grenzen: Wie zum Beispiel kann Musik übermittelt werden?

Skarabee arbeitet heute in drei Bereichen: Die Akademie bietet Schulungen und Workshops an für Fachkräfte ebenso wie für taube Menschen und deren Angehörige. Die Dolmetscher begleiten ihre Kunden in nahezu allen Lebenslagen: Am Arbeitsplatz, bei Behördengängen und Terminen, in der Schule oder dem Studium – oder auch bei Hochzeiten. Zwei Bürokoordinatoren betreuen Kundenanfragen auf allen Kommunikationswegen und organisieren Dolmetscherteams für Großveranstaltungen und jeden denkbaren sonstigen Bedarf.

Besonders stolz ist man bei Skarabee auf das technische Herzstück, das moderne Studio mit Webcam und allerlei technischen Raffinessen unter dem Dach. Hier werden zum Beispiel Internetseiten für Behörden, Stiftungen, Unternehmen für eine barrierefreie Kommunikation gestaltet.

Außerdem arbeitet man für eine Firma, die einen telefonischen Dolmetscherdienst für gehörlose Menschen anbietet, der rund um die Uhr besetzt ist. Dort rufen Gehörlose den Dienst an, erreichen dort eine Dolmetscherin, die dann ihre Telefonate simultan verdolmetscht. „Hier arbeiten wir gerne mit, denn es ist für alle Betroffenen ein absoluter Traum, alle Angelegenheiten auf diesem Weg schnell und relativ bequem regeln zu können“ freut sich Bastienne Blatz.

Auch wenn die 50-Stunden-Woche durchaus stressig sein kann, so macht ihr doch die Interaktion zwischen den Menschen viel Freude, weil sie diesen die Chance eröffnen kann, sich trotz ihres Handicaps gut zu verstehen. „Und ich liebe es außerdem, ständig neue Situationen kennenzulernen“ erklärt sie weiter. Da gibt es vormittags zum Beispiel einen Lehrgang für Gabelstapler und am Nachmittag eine Verköstigung im Schokoladenmuseum. Aber immer geht es darum, die Lebenswelt Gehörloser optimal zu unterstützen. Stolz ist ihr Unternehmen auch darauf, einen der wenigen in Deutschland tätigen tauben Dolmetscher als Partner in der Firma zu haben. Denn dies ermöglicht es, Verdolmetschung in weitere Fremd-Gebärdensprachen wie russisch, polnisch anzubieten.

Mehrmals in der Woche sitzt Bastienne Blatz am Abend im Studio des Bonner TV-Senders Phoenix. Dann übersetzt sie abends live die Sendungen „Tagesschau“ und „Heute Journal“ für die rund 80.000 Gehörlosen in Deutschland. Da sie die Texte vorher nicht kennt, die Nachrichtensprache oft sehr komprimiert ist, sind hohe Konzentration und eine gute Vorbereitung unerlässlich. Eine besondere Herausforderung war für sie die Aufgabe, vor den letzten Bundestagswahlen das TV-Duell der Kanzlerkandidaten zu übersetzen. Ihr fiel die Aufgabe zu, Kanzlerin Angela Merkel zu dolmetschen. Eine Herausforderung, an die sie sich gern erinnert, denn die Kanzlerin spreche in klaren, gut aufgebauten Sätzen, die gut zu kommunizieren sind. Aber so einfach sei nicht jeder!

Die Expertin aus Rondorf wünscht sich sehr, dass mehr TV-Programme wie Wissenssendungen oder Dokumentationen verdolmetscht werden. Das Bewusstsein hierfür ändert sich wohl allmählich: Es gibt Überlegungen, dass künftig auch der ARD-„Brennpunkt“ bei Phoenix für Gehörlose übersetzt wird. Dennoch glaubt sie, dass andere Länder wie in Skandinavien im Umgang mit Gehörlosen viel weiter sind. „So wäre es wichtig, betroffenen Kindern schon von früh an die Gebärdensprache beizubringen. Doch da passiert immer noch zu wenig“, sagt die 43jährige, die die alltäglichen Probleme aus der eigenen Familie kennt, denn ihr Mann ist gehörlos und ihre beiden Kinder haben es gelernt, trotzdem gut mit ihm zu kommunizieren.

Und dann hat Bastienne Batz noch einen persönlichen Appell: „Gehörlosigkeit sieht man nicht. Deshalb ist es so wichtig, die Umwelt zu integrieren, damit alle etwas offener damit umgehen“. Dass sich im Kölner Karneval mit den „Jecke Öhrchen“ auch eine eigene Gruppe gehörloser Kinder gebildet hat, findet die Rondorfer Unternehmerin deshalb schlicht „klasse“.

Auch wenn sie beruflich viel unterwegs ist, fühlt sie sich hier im Kölner Süden ausgesprochen wohl. „An Rondorf gefällt mir, dass es sich den Charme seiner ursprünglich dörflichen Struktur gut bewahrt hat – und trotzdem ist man jederzeit schnell mitten in der Großstadt“.

Mehr Infos: www.skarabee.de. Kontakt: info@skarabee.de

Ein Gedanke zu „Eine von uns: Bastienne Blatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.